Zurück

Schlagzeug

Aufbau

Der klassische Aufbau eines Drum-Sets besteht aus folgenden einzelnen Trommeln und Becken:

  • Bassdrum/große Trommel, unten mittig platziert
  • Snare-Drum/kleine Trommel, links daneben platziert
  • zwei Toms, per Halterung auf der großen Trommel platziert
  • ein Standtom, rechts platziert ein Ride-Becken, von hinten über dem Standtom hängend
  • ein Crash-Becken, von hinten über der Snare hängend ein Hi-Hat-Becken, links hinter der Snare stehend

Weitere Trommeln und Becken sind nicht üblich und werden individuell angepasst, da es kein wirkliches Einheitsschlagzeug gibt.

Schlagzeug

Spielweise

Das Beherrschen eines Schlagzeuges ist eine Kunst, die eine sehr gute Hand-Fuß-Koordination und ein sehr gutes Rhythmusgefühl erfordert. Durch das Zusammenspiel zwischen Bassdrum, Snare und Hi-Hat gibt der Schlagzeuger den Rhythmus vor, der von den Toms und Becken unterstützt wird. Tragender Taktgeber ist in der Regel die Bassdrum, aber auch die Snare mit den hohen klaren Klängen ist von großer Bedeutung. Der Schlagzeuger spielt das Drum-Set meist im Sitzen. Mit den Füßen bedient er die Bassdrum und die Hi-Hat. Mit den Händen spielt der Drummer die Snare, die Toms, die Becken sowie weitere Percussionelemente. Dazu nutzt er Sticks, die je nach Form und Material die Klangfarbe des erzeugten Tons verändern. Bei Auftritten und Aufnahmen wird das Schlagzeug mit Mikrofonen verstärkt. Somit werden einzelne Trommeln und Becken im komplexen Zusammenspiel besser zur Geltung gebracht. Außerdem können auf diese Weise große Konzerthallen bespielt werden.

Arten

Das Schlagzeug oder Drum-Set hat zwar eine typische Ausstattung, wird aber von den meisten Schlagzeugern individuell zusammengestellt. Daher gibt es kein typisches Schlagzeug. Die Variationsmöglichkeiten eines Drum-Sets sind relativ groß. Viele Profidrummer nutzen beispielsweise zusätzliche Toms und/oder Becken.

Schlagzeug

Neben den individuellen Zusammenstellungen der Drum-Sets existiert nur eine weitere wichtige Art des Schlagzeuges: das elektronische Schlagzeug (E-Drum). Dieses wird zwar ebenfalls mit Sticks gespielt, aber der Schlag erzeugt über einen Soundprozessor das Klangbild, das mit Lautsprechern verstärkt wird. Ein elektronisches Schlagzeug hat somit praktisch keinen Eigenklang. Das E-Schlagzeug kommt häufig im Pop und in der modernen Dance-Music vor.

Ein synthetischer Ableger des Schlagzeugs ist der Drum-Computer. Dabei werden Schlagzeugklänge digital mit einem Computer erzeugt. Es werden meistens gesampelte Klänge wiedergegeben oder per Computer generierte Beats nach einem einprogrammierten Muster abgespielt. Der Drum-Computer wird hauptsächlich im Genre der Dance-Music verwendet.

Wusstest ihr schon?

... dass das größte Schlagzeug der Welt aus genau 813 Einteilen besteht und insgesamt 2267 kg wiegt?

... dass der Weltrekord für das längste Schlagzeugspiel bei 31 Stunden liegt?

... dass Tom Grosset der offiziell schnellste Drummer der Welt ist? In einer Minute hat er sage und schreibe 1208 Schläge erzielt. Hier das Video zu seinem Weltrekord:

Lernt Schlagezeug spielen bei einem unseren vielen Perkussionlehrern!

Sag es weiter

Ähnliche Beiträge