Zurück

Zwischen Elektro und Klassik: Die in Berlin lebende englisch-tschechische Künstlerin "Emika" geht ganz neue Wege

Herkunft und Identität sind immer so eine Sache und im heutigen Europa schwer zu definieren. Die Künstlerin Emika (mit bürgerlichen Namen Ema Jolly) wuchs in England auf, ist tschechischer Abstammung und lebt heute in Berlin.

Für mich ist mein ganzes Studio mein Instrument.

Und eigentlich hat sie sich der elektronischen Musik verschrieben. Doch die Musikerin beschreitet nun neue Wege. Für ihr aktuelles, drittes Album "DREI", das im Mai 2015 erschien, hat die Künstlerin unter der Headline "How To Make A Symphony" eine Foundraising-Aktion gestartet und Spenden gesammelt. Gemeinsam mit dem 70-köpfigen Prager Metropolitan Orchestra und der Sopranistin Michaela Srumova hat sie ihre erste Symphonie aufgenommen und sich damit einen Traum erfüllt. Seit sie als Kind die Musikschule besuchte, war es schon immer ihr Wunsch, ein großes Stück für ein Symphonieorchester zu komponieren.

Ich wollte eigentlich meine Musik selber spielen, aber ich musste immer klassik oder Jazz spielen.

Emika wuchs im beschaulichen Städtchen Milton Keynes auf und studierte in Bath Musiktechnologie. Im Jahr 2007 verließ sie die Insel, um in Berlin ihr Glück zu suchen und einen Job bei der einer Musik-Software-Firma anzutreten. Im Jahr 2011 veröffentlichte Emika ihr gleichnamiges Debütalbum und 2013 ihr zweite Album "DVA". Egal ob Berlin, Bath oder Prag - Emika ist überall zu Hause. Elektro und House bilden die Grundlagen ihrer Musik, doch lässt sie sich gerne von anderen Richtungen, insbesonders von der klassischen Musik inspirieren.

Ich habe eine Hassliebe mit dem Klavier.

Die vielseitige Musikerin hat eine klassische Klavierausbildung absolviert. Weil sie als Kind dazu quasi gezwungen wurde, sie heute das Klavier aber liebt, ist es eine zweideutige Beziehung für sie. Im Zusammenhang mit ihrer EP "Klavírní" hat sie, in Gedanken an ihren damaligen, sehr klassischen Musikunterricht, moderne Klavierstücke für Kinder und Jugendliche komponiert.

Stücke von Beethoven klingen immer superschön!

Wird sie privat auf einer Party gebeten, etwas auf dem Klavier zu spielen, so entscheidet sie sich oft für die klassische Musik Beethovens.

Sag es weiter

Ähnliche Beiträge