Zurück

Von Harmonikas hat sicherlich jeder schon einmal gehört. Aber kennt ihr auch schon die Glasharmonika?

Geschichte

Die meisten von euch kennen Benjamin Franklin wahrscheinlich vor allem als einen der Gründungsväter der USA. Aber wusstet ihr auch, dass er ein Musikinstrument erfunden hat?

Die Glasharmonika wurde vor über 250 Jahren von ihm entwickelt und soll angeblich zu seinen absoluten Lieblingserfindungen gehört haben. Früher war das Instrument extrem beliebt, da es mit seinem glockenklaren Klang beinahe überirdisch schöne Melodien wiedergeben konnte.

Doch mit der Erfindung ähnlich klingender Instrument, verlor die Glasharmonika mehr und mehr an Bedeutung und ist heute nur noch wenigen bekannt.

Der weltweit bekannteste und erfolgreichste Glasharmonika-Spieler William Zeitler führt das Instrument vor.

Aufbau

Die Klangschalen der Glasharmonika werden aus mundgeblasenem Kristallglas gefertigt. Die Form und die Dicke der Wände der Schalen sind dabei ausschlaggebend für die Tonhöhe und das Klangbild des Instruments. Die Schalen werden an ihrer Öffnung mit Kork versehen und an einem Stab angebracht, um den sie rotieren.

Eigentlich war es Franklins Idee, ein Instrument aus wassergestimmten Weingläsern zu erfinden. Doch aus praktischen Gründen entwickelte er dann stattdessen die Glasharmonika. Die Gläser sind weder mit Wasser befüllt, noch rotieren sie darin. Doch meistens werden sie mit den Händen und einer Wasserschüssel leicht befeuchtet.

Doch auch heute noch hat die Glasharmonika viele Fans. Der US-amerikanische Komponist Elliot Goldenthal, der zum Beispiel die Filmmusik für Interview mit einem Vampir und Frida schrieb, verwendet das seltene Instrument besonders häufig in seinen Stücken.

Auch einige Straßenmusiker beherrschen die Glasharmonika. Habt ihr schon einmal diese Version von Hedwig's Theme aus den Harry Potter – Filmen gehört?

Sag es weiter

Ähnliche Beiträge