Zurück

Djembe Die Djembe ist eine aus Westafrika stammende einfellige Bechertrommel und zählt zu den Perkussioninstrumenten. Der Korpus wird von Hand aus einem Baumstamm gefertigt. Früher wurde Antilopenfell für das Trommelfell benutzt, heute jedoch ist es meist dünneres Ziegenfell.

Spieltechnik & Klangerzeugung

Es gibt drei Möglichkeiten die Djembe zu spielen: im Stehen (Solist), sitzend auf einem Stuhl oder aber direkt auf der Djembe sitzend. Durch das Klangholz, dem Korpus und dem Trommelfell wird das Klangspektrum beeinflusst. Neben den drei Grundschlagarten slap, bass und open besitzt die Djembe auch noch differenziertere Schlagarten, welche das Spiel mit dem Instrument sehr komplex und anspruchsvoll machen.

Ausbildung

In Afrika sind Trommler bereits Berufsmusiker. Bei uns in Deutschland gilt die Djembe eher als exotisches Instrument und wird meist nur als Hobby gespielt. Jedoch bringt sie viele Vorteile mit sich, da sie dem Schüler das Gefühl für Rhythmus und Takt vermittelt und auch seine Koordinationsfähigkeiten stärkt. Gerade für Einsteiger ist die Djembe perfekt geeignet.

In einer Gruppe macht musizieren immer noch am meisten Spaß!

Findet auch ihr bei Takadimi einen von zahlreichen Djembe-Lehrern in eurer Nähe.

Sag es weiter

Ähnliche Beiträge