Zurück

Blockflöte

Geschichte

Flöten gehören mit zu den ältesten Instrumenten weltweit. Die ältesten bestanden aus Knochen und besaßen auch schon Tonlöcher. Die Blockflöte kam gleichzeitig aus Afrika und Asien nach Europa. Beidhändig gespielte Flöten sind seit dem 11. Jahrhundert belegt. Einhändige Doppelflöten existierten auch. 300 Jahre später war sie das Holzblasinstrument schlechthin. Durch ihre einteilige Bauweise klang sie sehr weich und mild und man bezeichnete sie auch als Flûte douce oder Flauto dolce. Ab 1400 ersetzten Flöten in Ensembles oft die Singstimme oder verdoppelten sie. Durch die stark beginnende Abgrenzung zwischen Vokal- und Instrumentalmusik musste sich auch die Flöte der menschlichen Singstimme entfernen. Durch nun drei Teile erklang sie obertonreicher und heller. Im 18. Jahrhundert war der Siegeslauf der Blockflöte vorbei. Mit dem lauten Orchester konnte sie nicht mehr mithalten und sie wurde von der Querflöte verdrängt. Heute gilt die Blockflöte als beliebtes Startinstrument für kleine Kinder.

Aufbau

Eine Blockflöte besteht aus folgenden drei Teilen: Kopf-, Mittel- und Fußstück. Bei einer Sopran- oder Altblockflöte besteht sie eher aus zwei Teilen. Die innere Röhre kann als zylindrisch oder umgekehrt konisch bezeichnet werden. Die Luft wird durch ein Mundstück, den sogenannten Schnabel, in das Instrument hineingeblasen. Der Schnabel teilt sich auf in den Block, die Kernspalte bzw. den Windkanal und die Scheidenkante. Die Scheidenkante ist dabei entscheidend für die Tonerzeugung. Auf dem Mittel- und Fußstück befinden sich die sieben Tonlöcher auf der Vorderseite und eines auf der Rückseite. Wie wird nun der Ton erzeugt? Wie schon erwähnt, ist die Scheidenkante sehr wichtig. An ihr gerät die Luft in Schwingung. Je nach Frequenz der Schwingung, also abhängig, wie viele Löcher man zuhält, entsteht die Tonhöhe. Eine Blockflöte besitzt einen Tonumfang von c''-d''''. Mit dem Herausziehen des Kopfstückes kann sie gestimmt werden.

Blockflötenfamilie

Zur Flötenfamilie gehören:

  • Garkleinblockflöte
  • Sopraninoblockflöte (ital. auch flautino)
  • Altblockflöte
  • Tenorblockflöte
  • Bassblockflöte (auch Basset genannt)
  • Großbassblockflöte (auch Bass genannt)
  • Kontrabassblockflöte
  • Subgroßbassblockflöte
  • Subkontrabassblockflöte

Wusstet ihr schon?

... Im Museum in Verona steht eine Kontrabassflöte mit einer Länge von 2,85 m.

... Seit 2007 feiert man am 10. Januar den Tag der Blockflöte.

Eine elektrische Blockflöte könnt ihr euch hier im Video anschauen:

Kind soll zum Blockflötenunterricht? Dann schickt es zu uns!

Sag es weiter

Ähnliche Beiträge